Aktuelles Buchprojekt:

Das Geheimnis des Poeten. Ein historischer Weimar-Krimi. 

Ab Januar 2017 im Buchhandel

 

 

"Hat der alte Hexenmeister sich doch einmal wegbegeben ..."

Weimar 1797: Nur wenige Wochen nachdem Goethe seine berühmte Ballade vom Zauberlehrling zu Papier gebracht hat, versucht ein mysteriöser Fremder, sich Zutritt zu seinem Haus zu verschaffen. Wenig später ist er tot. Ertränkt. In Verdacht gerät ausgerechnet der junge Autor Christian Vulpius, Bruder von Goethes Geliebter Christiane. Auf der Suche nach einem Beweis seiner Unschuld, nach gestohlenen Büchern und einer angeblich verfluchten Urkunde im Goethehaus, kommt Vulpius einer Verschwörung auf die Spur und gerät in tödliche Gefahr.

Hochspannung vor atemberaubender Kulisse.

      Das Geheimnis des Poeten

    Aufbau Taschenbuch Verlag

             413 Seiten

         ISBN 978-3-7466-3235-3

 

Pressestimmen

DIE POETIN: "Spannend und authentisch" (SAT1 Text).

DIE GEWÖLBE DES DOKTOR HAHNEMANN: "Der Roman über Hahnemanns Studien im Zeitalter zwischen Alchemie und Wissenschaft - auch für medizinische Laien ein fesselndes Abenteuer." (HÖRZU)

DIE MAGISTRA: "Für versierte Leser historischer Romane ist allein schon die aufregende Epoche des 16. Jahrhunderts eine willkommene Abwechslung zur mittelalterlichen Kulisse." (MANNHEIMER MORGEN.)

LUTHER: "Wie der Film vermag auch das Buch mit dieser dramatischen Epoche deutscher Geschichte zu fesseln." (GENERAL-ANZEIGER BONN)

DIE FRAU MIT DEN SEIDENAUGEN: "Dieckmann erzählt wieder mit der Faszination einer Zeitmaschine." (SONNTAG AKTUELL)

ALBERT SCHWEITZER-EIN LEBEN FÜR AFRIKA: "Eine empfehlenswerte Lektüre vor allem auch für junge Menschen, für die Schweitzers Lebenswerk vielleicht noch Neuland ist." (DIE RHEINPFALZ)

DIE MEISTERIN DER SCHWARZEN KUNST: "Detailgenau recherchiert, flüssig geschrieben." (MANNHEIMER MORGEN)

DIE KÖNIGIN DER GAUKLER: "Dass die Handlung seiner Romane stets mit tatsächlichen Fakten und Personen der Geschichte verknüpft ist, macht den besonderen Reiz seiner Erzählungen aus."(DIE RHEINPFALZ)

HERRIN ÜBER LICHT UND SCHATTEN: "Zeitweise fast unmöglich, den Roman aus den Händen zu legen." (HISTO-COUCH)

DIE STADT DER SCHWARZEN SCHWESTERN: "Historisch bestens recherchiert, sorgfältig aufgebaute, unterschiedliche Akteure, eine spannende, vielschichtige Geschichte in sehr angenehm zu lesenden Erzählstil - ein rundum gelungenes Buch." (MITTELALTERMAGAZIN PRAECO MEDII AEVI)

DIE SIEBEN TEMPLER: "Der deutsche Autor beweist auch mit seinem neuen Buch: Er hat es echt drauf. Er schreibt Geschichte(n), wie sie spannender definitiv nicht sein kann bzw. können. Hier findet man zwischen zwei Buchdeckeln jede Menge Spannung und Emotionen, eben ganz großes Lesekino, von dem man sich wünscht, dass es niemals ein Ende finden möge." (literaturmarkt.info - ONLINE-REZENSIONSZEITSCHRIFT)